direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl

Bernard Beckett

~ von Joha 2178 Sprüche ~


Bernard Beckett (*1967) ist ein neuseeländischer Autor, der vornehmlich für junge Erwachsene schreibt.

Das neue Buch Genesis
(orig. Genesis)

Die bisher eingetragenen Zitate von Bernard Beckett stammen aus dem Roman "Das neue Buch Genesis", der 2009 in Deutschland veröffentlicht wurde (Erstveröffentlichung in Originalsprache 2006).

Es ist am Ende des 21. Jahrhunderts angesiedelt in einem vom Rest der Welt abgeschotteten Inselstaat.
Anaximander will in die Akademie aufgenommen werden, der höchsten Institution in ihrer Welt.
Als Thema für die fünfstündige Prüfung vor einem dreiköpfigen Gremium hat sie "Das Leben und die Zeit von Adam Forde, 2058 bis 2077" gewählt, das die Geschichte des Staates für immer verändert hat.
Denn Adam Forde wandte sich gegen bestehende Regeln und Normen der klar strukturierten Republik. Der Inselstaat entstand, als im Rest der Welt Seuchen tobten, weswegen auch niemand die Insel betreten durfte. Adam - der schon sehr früh auffällig war und eigentlich eliminiert hätte werden müssen - schenkte einst aus Mitleid einem jungen Mädchen das Leben. Daraufhin muss er sich zwischen seiner öffentlichen Hinrichtung und der Teilnahme an einem Experiment des Philosophen William entscheiden.
Notgedrungen geht er darauf ein und lebt von da an zusammen mit einem Orang-Utan-ähnlichen Roboter namens Art in einer Zelle und wird Tag und Nacht beobachtet. William geht es darum, dass Art - die künstliche Intelligenz, die er geschaffen hat - sich weiterentwickeln und dazulernen kann. Dies ist nur durch die Kommunikation mit anderen Menschen möglich.
Zusammen diskutieren die beiden über grundlegende Unterschiede zwischen Mensch und Maschine, zwischen Art und Adam, der K.I. und dem Menschen, der diese grundsätzlich ablehnt. Dabei erwähnt Art auch, dass es vier Stufen der Evolution gibt: Anorganik, Menschen, Geist und künstliche Intelligenz - er ist also zwei Stufen weiter als Adam.
Dies alles führt schließlich zum Finalen Dilemma.
Die Prüfer zeigen Anaximander nie gezeigte Szenen per Hologramm, die Adams und Arts Pläne und die schließliche Flucht dokumentieren. Sie wollen ein Leben in Freiheit und Art kennt einen Weg aus dem Gefängnis, in dem sie beide sitzen.
Doch der Roboter verfolgt einen perfiden Plan: anstatt Adam zur Freiheit zu verhelfen, heckt er sich in das System einer Androidenfabrik, um sich selbst zu reproduzieren. Trotzdem gelingt Adam ein letzter Triumph, indem er Art dazu bringt, ihn zu erwürgen, wodurch er sich seinem System widersetzt.

Jetzt erst wird dem Leser offenbart, dass es sich bei allen bisher aufgetretenen Figuren um Reproduktionen von Art handelt. Sie alle sind Orangs, K.I.s.
Die Prüfer offenbaren Anaximander, dass die Akademie niemals neue Mitglieder aufnimmt. Sie sind nur auf der Suche nach dem "Virus", nach Orangs, die eine starke Verbindung zu Adam Forde spüren. Dies entstand dadurch, dass in Adams Todesmoment eine Idee von Adam auf Art übersprang, die Arts Programmierung neu strukturierte, wodurch Art zu Adam wurde.
Seitdem sucht die Akademie durch andere Androiden nach den Infizierten, denn der Virus kann jederzeit ausbrechen und alles zerstören. So arbeitet auch Perikles, Anaximanders Lehrer, der sie zu der Prüfung überredet hat, für die Akademie.
Er erscheint am Ende des Buches und erzählt ihr dies, bevor er ihren Mechanismus für immer abstellt.





Es stehen 22 Sprüche von Bernard Beckett im Spruch-Archiv


Zufallsspruch von Bernard Beckett

Joha 2178 Sprüche 24.08.2011 - 11:31   deutscher Spruch Facebook Share
Doch die Zeit vergeht.
Angst wird zur Erinnerung.
Furcht wird zur Gewohnheit und verliert ihren Schrecken.

Anaximander in "Das neue Buch Genesis" von Bernard Beckett
Mut & Angst
Kommentar eintragen Spruch-Bewertung: 8,00 Vote:
aus Büchern, Erinnerung 



Bist du Bernard Beckett und möchtest, dass deine Biographie im Spruch-Archiv geändert oder gelöscht wird?
Bitte melde dich unter autoreninfo@spruch-archiv.com oder übers Kontaktformular