direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl

0 User und 9 Gäste online
Spruch-Kategorien anzeigen

Noch keine Autor-Informationen


Über Karl Talnop wurden noch keine Infos ins Spruch-Archiv eingetragen.




Es stehen 2.269 Sprüche von Karl Talnop im Spruch-Archiv


Zufallsspruch von Karl Talnop

Talnop 2290 Sprüche 08.04.2013 - 10:37   deutscher Spruch Facebook Share
Ein letzter Blick
Dunkle Sonne kalter Rauch,
schwerer Atem leerer Bauch.
Weit und breit ist nichts zu sehn,
wissen nicht wo wir hier gehn.
Blühte einst das ganze Land,
doch dann kam des Menschen Hand.
Überall es lagen Mienen,
übrig blieben die Ruinen.
Auch die Tiere sind verstummt,
keine Biene die mehr summt.
Alles war und ist nicht mehr,
mein letztes Essen ich verzehr.
In der Ferne kriecht die Dunkelheit heran,
und die Sterne ziehn mich in den Bann,
ach wo ist das Leben hin,
wo nur schwebt der letzte Sinn.

Karl Talnop erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Verse
Kommentar eintragen Spruch-Bewertung: 8,88 Vote:
 



Bist du Karl Talnop und möchtest eine Biographie über dich im Spruch-Archiv haben?
Bitte melde dich unter autoreninfo@spruch-archiv.com oder übers Kontaktformular

Das Spruch-Archiv weiterempfehlen