direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl

0 User und 28 Gäste online
Spruch-Kategorien anzeigen



exit

Kommentare zum Spruch

Su-Ki 2690 Sprüche 19.07.2009 - 23:36   deutscher Spruch Facebook Share
Das Opfer kann seine Würde bewahren,
auch wenn es in den Dreck getreten,
gefoltert und von Schlägen wund und verletzt ist
– allein der Henker hat keine Würde.

José Fosty
Charakter



Pfeil Einen neuen Kommentar eintragen


Kommentare zu diesem Spruch
So, 19. Juli 2009, 23:39
Su-Ki 2690 Sprüche
offline offline
Avatar
Auf einer Karte, die Kirsten von ihrem Besuch des KZ Buchenwald in Weimar mitgebracht hat.

José Fosty ist ein Buchenwald-Überlebender und Künstler. Bis zum 1ten September gibt es in der Gedenkstätte Buchenwald eine Kunstausstellung seiner Werke ,,José Fosty - Ein Künstlerleben"
SignaturNoch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße von uns beiden!
herzlichst, Eure
Su-Ki 2690 Sprüche

Die Liebe ist der Zahnschmerz der Seele
(Sprichwort der Roma)

Mo, 20. Juli 2009, 10:02
Su-Ki 2690 Sprüche
offline offline
Avatar
Am 31. August wird der belgische Maler und Buchenwald-Überlebende José Fosty 90 Jahre alt. ...
José Fosty wurde am 19. März 1943 nach Buchenwald verschleppt. Im Überlebenskampf des Lagers profitierte er von seiner künstlerischen Begabung und Ausbildung. Zeichnungen von ihm wurden für ihn zum Tauschmittel und verschafften Vorteile, etwa ein Zubrot zu den Hungerrationen der Häftlinge. Darüber hinaus fand Fosty Anschluss an einer Gruppe belgischer und französischer Maler, Dichter und Intellektueller. Am nächsten standen ihm der Pariser Bühnenbildner Paul Goyard, der Belgische Maler René Salme und der Pariser Maler Boris Taslitzky.

Nach der Befreiung des KZ Buchenwald am 11. April 1945 nahm José Fosty 150 Skizzen mit aus dem Lager. Die folgenden Jahre verbrachte er mit Paul Goyard in Paris vor allem bei der Anfertigung eines Buchenwald-Dioramas. Vorübergehend Gestalter für Holzspielzeug ermöglichte es Fosty schließlich eine Anstellung bei der Post, in stiller Zurückgezogenheit sein unverwechselbares künstlerisches Werk zu entfalten. ...
SignaturNoch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße von uns beiden!
herzlichst, Eure
Su-Ki 2690 Sprüche

Because we can't call people without wings angels
we call them friends

Mo, 20. Juli 2009, 19:08
Tanja 5428 Sprüche
offline offline
Avatar
Im Zusammenhang mit dem KZ ist das Zitat sicher passend.

Allgemeingültig würde ich es aber heute anfechten: Es hieße, der Verurteilte ist das Opfer, während der Verurteiler der Schuldige ist.
Sicher gibt es juristische Fehlentscheidungen, aber ich hoffe doch, dass es nicht normal ist, dass der Polizist, der einen Verbrecher in Gewahrsam nimmt oder der Richter, der ihn verurteilt, ihre Würde verlieren.
Auch Henker, wenn man sie jetzt nicht in dem Zusammenhang der Konzentrationslager sieht, waren die Menschen, die eben die Drecksarbeit erledigt haben. Es war sicher keine angenehme Arbeit, ich kann mir vorstellen, dass die meisten es psychisch nicht gut ausgehalten haben, ständig Leute umzubringen. Aber bis zur Erfindung der Guillotine, die diese Arbeit so dankbar übernahm, musste ja irgendwer die Verurteilung ausführen.
(Abgesehen davon, dass ich nichts von Todesstrafe halte. Aber ich sehe den Henker für das damalige Gericht ähnlich wie einen Justizvollzugsbeamten (=Gefängsniswächter) heute.)
Signatur

Hope is the biggest lie there is, and it is the best.
We have to keep going as if it all mattered, or else we wouldn't keep going at all.
Allie Keys in "Taken"

Mo, 20. Juli 2009, 21:36
Su-Ki 2690 Sprüche
offline offline
Avatar
Ich finde eigentlich José Fosty hat recht, ein Ofer hat niemals schuld und verliert deshalb nichts von seiner Würde. Die Täter sind diejenigen, die Würde verlieren.

Ich würde Straftäter, die verurteilt werde, nicht als Opfer betiteln. Ich finde Opfer sind Leute, die geschlagen, körperlich und sexuell mißbraucht wurden, gefoltert werden, vergewaltigt werden, halb umgebracht werden, gemobbt werden etc. Und die Menschen, die ihnen das antun, sind die Täter.

Nur heutzutage drehen die meisten Jugendlichen das um: Opfer ist heutzutage ein Schimpfwort. Wenn die ganze Klasse jemanden mobbt, sagen sie ,,Is halt ein Opfer", das bedeutet, die Klasse kann ja nichts dafür, das Ofer ist schuld.Weil das Opfer ein ,,Opfer" ist, hat die Klasse praktisch keine andere Wahl, als es zu mobben.
Ich weiß nicht, kannst du mir folgen?
SignaturNoch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße von uns beiden!
herzlichst, Eure
Su-Ki 2690 Sprüche

Sehr oft sind Tränen der kürzeste Weg
zur Freude zurückzukehren
(aus "Prinzessin Fantaghiro")

Mo, 20. Juli 2009, 21:50
Tanja 5428 Sprüche
offline offline
Avatar
Ja, über den Begriff habe ich mich auch schon gewundert/geärgert.

Und prinzipiell finde ich auch, dass ein Ofper deutlich mehr von seiner Würde behalten kann, als der Täter. Und stände in der letzten Zeile "Allein der Täter hat keine Würde", würde ich dem Spruch voll zustimmen.
Aber es steht "Henker" dort, was den Vollstrecker des Urteils zu dem Gegenspieler des Opfers macht - und somit zum Täter.
Gleichzeitig wird dadurch das Opfer zum Gegenspieler des Henkers - zu einem juristisch Verurteilten.

Und der Aussage, dass Verurteilte (die in der heutigen Zeit ja fast mit Verbrechern gleichzusetzen sind) Opfer sind
und Vollstrecker würdelose Täter, der stimme ich nicht zu.
Signatur

Hope is the biggest lie there is, and it is the best.
We have to keep going as if it all mattered, or else we wouldn't keep going at all.
Allie Keys in "Taken"

Mo, 20. Juli 2009, 22:31
Su-Ki 2690 Sprüche
offline offline
Avatar
Du hast Recht, wenn man den Spruch in unsere heutige Zeit verschiebt, dann wäre Henker = Vollstrecker der Gesetze. Aber im Zusammenhang mit der Entstehungsgeschichte und -zeit (eindeutig die Nazizeit) würde ich meinen, das Fosty Henker gleich Täter setzt.
Ich denke beide Interpretationsweisen sind durchaus berechtigt.
SignaturNoch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße von uns beiden!
herzlichst, Eure
Su-Ki 2690 Sprüche

We must be the change
we wish to see in the world
(Mahatma Gandhi)

Mi, 22. Juli 2009, 19:12
Joy 4948 Sprüche
offline offline
Avatar
Erstens sind die Täter, die ihr so verurteilt (Straftäter, Sexualverbrecher, Mörder, ...) meistens einmal Opfer gewesen. Nein, ich verteidige nicht ihre Taten und ich sage auch nicht, dass derartiges gut ist, im Gegenteil, aber ich zeige auf, dass die Grenze mehr als fließend ist. Außerdem ist es häufig so, dass Kinder, die in jungen Jahren Opfer waren, durch ihre Ohnmachtserfahrungen - zur Kompensation - dazu gezwungen werden, Täter zu werden, um das Gefühl der Macht über jemand anderen zu haben gegen das Gefühl der Ohnmacht aufzuwiegen.
Jemanden nur als "Opfer" oder nur als "Täter" zu titulieren, finde ich zu einfach. Denn für alles, was geschieht, gibt es komplexe Hintergründe. Diese - das möchte ich natürlich nochmal ganz klar formulieren - sind aber kein Schutz davor, Verantwortung für sich und seine Taten zu übernehmen.

Nun sehen wir uns die Opfer an. Auch hier ist es etwas komplizierter. Es war haben sich mal zwei sehr häftig gestritten. Der Täter war ein Junge, das Opfer war ein Mädchen. Zumindest auf den ersten Blick. Er war stärker und so weiter und so fort. Aber sein Grund war etwas wähnliches wie das verschriehende "Is halt'n Opfer", denn er schob die Schuld auf der Auseinandersetzung dem Fakt in die Schuhe, dass das Mädchen überhaupt exisiterte und allein dadurch seinen Groll auf sich zog. War sie jetzt der Täter, weil sie ihn dazu verleitet hat, zum Täter zu werden? Und er das Opfer? Auch hier wird wieder klar, dass dieses tolle "Der hat angefangen"-Prinzip ewig weit fortführbar ist. Egal, wie einfach es auf den ersten Blick erscheint, es ist es sicher nicht. Davon ganz abgesehen gibt es mehrere Arten von Opfern. Die einen sind einfach "anders" und regen damit den Unmut der Leute an. Sie sind starke Persönlichkeiten und ducken sich nicht vor der Meinung der Mehrheit. Sowas ist gefährlich und wird meist mit sehr fießen Attaken geahndet. Dann gibt es noch die anderen. die einfach diese "Ohhh ... schlag mir eine Rein, ich bin nichts anderes Wert"-Ausstrahlung haben. Vielleicht mangelndes Selbstbewusstsein? Oder Schleimer? Kein Schimmer. Jedenfalls ists auch da ein wenig komplizierter.

Das war schon alles, was ich dazu sagen wollte *grins*
SignaturJoy 4948 Sprüche

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~>:heart:<~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
joy






Neuen Kommentar eintragen


  





Kommentare anzeigen

neuste Kommentare



Sprüche pro Seite: « ‹  ... 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 ...  › »
Sortierung:  Meiste Kommentare - Zuletzt kommentierte Sprüche 2.542 Sprüche auf 255 Seiten


  
Franz Schmidberger 221 Sprüche Die Vergangenheit lehrt uns,
begangene Fehler nicht mehr zu wiederholen

Franz Schmidberger erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Pfeil Zur Autorenbiographie

Zeit Facebook Share
deutscher Spruch  05.03.2012 - 18:56
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 






  
Franz Schmidberger 221 Sprüche Das geschriebene Wort
ist die Vorbeugung zur Vergessenheit

Franz Schmidberger erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Pfeil Zur Autorenbiographie

Metaphern
Tiefsinniges
Facebook Share
deutscher Spruch  05.03.2012 - 21:14
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Kim 171 Sprüche Ein guter Streit reinigt Beziehungen wie ein Gewitter die Luft
Metaphern Facebook Share
deutscher Spruch  02.08.2009 - 20:11
Spruch-Bewertung: 8,00 Vote:
Streitkultur 



  
Kim 171 Sprüche Americans always said that if we ever had a black president,
pigs would fly.
And after a hundred days of Obamas presidency
– swine flu!
Gemeines Facebook Share
englischer Spruch  08.09.2009 - 20:05
Spruch-Bewertung: 7,60 Vote:
 



  
Kim 171 Sprüche Mit Schlechtreibung verbuchtelt man die Wechsstaben
und läuft Gefahr sich verdrückt auszukehren
Wortspiele
Ironie
Facebook Share
deutscher Spruch  14.10.2009 - 10:32
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Isabelle 1258 Sprüche Ist Gott eine Erfindung des Teufels?

Friedrich Wilhelm Nietzsche erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 25. August 1900)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Religiöses Facebook Share
deutscher Spruch  02.12.2008 - 21:29
Spruch-Bewertung: 8,50 Vote:
Zitate, Religionskritik 



  
Mirea 5129 Sprüche Die Sprache ist die Mutter,
nicht die Magd des Gedanken

Karl Kraus erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 12. Juni 1936)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Metaphern Facebook Share
deutscher Spruch  07.10.2009 - 19:30
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Zitate 



  
Artemis 113 Sprüche Deine Augen leuchten in der Nacht,
ich liebe deine Stimme, wenn sie lacht.
Du nimmst mir den Atem mit deinen Blicken
Komm her zu mir, ich will mit dir ...
Verse
Miteinander
Facebook Share
deutscher Spruch  21.12.2005 - 17:58
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Versautes 



  
Kim 171 Sprüche Ich möchte kein Verständnis.

Verständnis bedeutet immer,
dass ich etwas falsch gemacht habe,
aber dass man es mir nachsieht,
weil ich aus Wut oder Angst,
aus Gleichgültigkeit oder Eifersucht gehandelt habe.

Es bedeutet, dass mein Gegenüber nicht erwartet,
dass ich meine Gefühle im Zaum halten kann.
Er versetzt sich in meine Lage,
weil ich nicht vernünftig wirke,
wenn man mich nur von außen betrachtet.
Er drückt auf liebevolle Weise seine Geringschätzung aus.

Ich möchte Konsequenz spüren,
Wut und Sanktion.
Sie sind der Beweis,
dass mein Gegenüber eigentlich
eine hohe Meinung von mir hat.

Kimberly B. Kolbe erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Miteinander
Tiefsinniges
Facebook Share
deutscher Spruch  16.03.2010 - 12:09
Spruch-Bewertung: 8,14 Vote:
Zitate, Wut 






  
Kim 171 Sprüche Dass etwas bisher immer gut gegangen ist,
heißt nicht,
dass das Schicksal dir etwas schuldet

Kimberly B. Kolbe erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Glück
Weisheiten
Facebook Share
deutscher Spruch  17.01.2011 - 17:05
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Zitate 


Das Spruch-Archiv weiterempfehlen