direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl

0 User und 16 Gäste online
Spruch-Kategorien anzeigen



exit

Kommentare zum Spruch

erka 4061 Sprüche 04.01.2011 - 17:50   deutscher Spruch Facebook Share
Man erlebt nicht das,
was man erlebt,
sondern wie man es erlebt.

Wilhelm Raabe erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 15. November 1910)
Pfeil Zur Autorenbiographie
Tiefsinniges



Pfeil Einen neuen Kommentar eintragen


Kommentare zu diesem Spruch
So, 15. Mai 2011, 20:55
Tanja 5428 Sprüche
offline offline
Avatar
Ich denke, der Spruch ähnelt ein bisschen einer Aussage, die ich mal in einem Buch gelesen habe.
Ein Mädchen beschreibt dort ihren bisherigen Lebensweg, bei dem sie auch ziemlich viel Mist durchmachen musste. Sie erzählt auch von ihrer Kindheit, in der ihr Vater sich recht gewaltbereit zeigte und ihre Mutter einmal nahe am Selbstmord stand. Und nachdem das ganze eben doch schon etwas her ist, bringt sie Einzelheiten durcheinander. Sie sagt offen, dass nicht alles so der Realität entsprach und dass ihre Mutter beim Durchlesen bei manchen Stellen Einspruch erhoben hätte. Sie meinte, dass wäre mag sein, aber es wäre trotzdem wahr, wenn sie ihre Erlebnisse so schildert, weil sie es dennoch in dieser Weise erlebt hat - in ihrer (teilweise von der Wirklichkeit abwechenden) Wahrnehmung.

Das fand ich eine interessante Aussage. Nicht die tatsächlichen Abläufe spielen die wichtige Rolle, sondern das eigene Empfinden der Abläufe.
Teilweise kann ich das gar nicht abstreiten.

Es gibt zum Beispiel eine weiße Folter, bei der der Gefolterte das Gefühl bekommen soll, kurz vor seiner eigenen Exekution zu stehen. Alles wird so vorbereitet, als würde er demnächst hingerichtet - und erst im letzt Moment wird die Sache aufgeklärt.
Natürlich erlebt diese Person die Todesangst genauso real und grausam, als wenn die Hinrichtung wirklich wäre.

Die Realität wird hier völlig hinter die eigene Wahrnehmung zurückgedrängt.
Auf der anderen Seite gibt es auch ein schönes Beispiel aus "Der Vorleser", bei dem die Realität die ursprüngliche Wahrnehmung verwischt:

Warum wird uns, was schön war, im Rückblick dadurch brüchig,
dass es häßliche Wahrheiten verbarg?
Warum vergällt es die Erinnerung an glückliche Ehejahre,
wenn sich herausstellt,
dass der andere die ganzen Jahre einen Geliebten hatte?
Weil man in einer solchen Lage nicht glücklich sein kann?
Aber man war glücklich!

Manchmal hält die Erinnerung dem Glück schon dann die Treue nicht,
wenn das Ende schmerzlich war.
Weil Glück nur stimmt, wenn es ewig hält?
Weil schmerzlich nur enden kann,
was schmerzlich gewesen ist,
unbewußt und unerkannt?

aus "Der Vorleser" von Bernhard Schlink
(Spruch 17046)

Signatur

Hope is the biggest lie there is, and it is the best.
We have to keep going as if it all mattered, or else we wouldn't keep going at all.
Allie Keys in "Taken"






Neuen Kommentar eintragen


  





Kommentare anzeigen

neuste Kommentare



Sprüche pro Seite: « ‹  ... 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 ...  › »
Sortierung:  Meiste Kommentare - Zuletzt kommentierte Sprüche 2.541 Sprüche auf 255 Seiten


  
Tanja 5428 Sprüche Man kann in einer Hand nur so viel halten,
wie sie zu fassen imstande ist.

Lilli U. Kreßner erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Pfeil Zur Autorenbiographie

Metaphern Facebook Share
deutscher Spruch  02.07.2011 - 20:14
Spruch-Bewertung: 9,00 Vote:
 






  



  
Xian 1365 Sprüche The greatest present
is the present.

Christian Methfessel erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Wortspiele Facebook Share
englischer Spruch  28.11.2012 - 10:38
Spruch-Bewertung: 7,38 Vote:
 



  
erka 4061 Sprüche Man muss sich darin finden,
dass immer wer da ist,
der einem vorgezogen wird.

Heinrich Theodor Fontane erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 20. September 1898)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Ratschläge Facebook Share
deutscher Spruch  14.02.2014 - 18:46
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
erka 4061 Sprüche Großes such ich
nach den Kleinheiten der Stadt,
Weites
nach ihrer Enge,
Hartes
nach ihrer Weichlichkeit,
Frische
nach ihrem erschlaffenden Druck.

Hermann Löns erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 26. September 1914)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Wege Facebook Share
deutscher Spruch  12.01.2011 - 18:27
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Zitate 



  
erka 4061 Sprüche Aber es ist nicht viel dahinter,
alles Firlefanz,
und wird kolossal überschätzt.

Heinrich Theodor Fontane erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 20. September 1898)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Weisheiten Facebook Share
deutscher Spruch  14.02.2014 - 17:37
Spruch-Bewertung: 6,67 Vote:
 



  
Arne Arotnow 364 Sprüche Kritik sei das Salz in der Suppe, hört man häufig –
manche Kritiker jedoch verwenden statt Kochsalz Zyankali.

Arne Arotnow erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Metaphern Facebook Share
deutscher Spruch  02.12.2013 - 22:33
Spruch-Bewertung: deakt. Vote:
 



  
Tanja 5428 Sprüche Als Krimskrams bezeichnet man Gegenstände,
die man zehn Jahre lang aufhebt
und zwei Wochen, bevor man sie braucht,
wegwirft.
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  08.10.2009 - 11:32
Spruch-Bewertung: 9,00 Vote:
 



  
buki 3755 Sprüche Wenn wir uns treiben lassen,
werden wir zu neuen Ufern gelangen.
Wege Facebook Share
deutscher Spruch  25.12.2013 - 15:36
Spruch-Bewertung: 8,00 Vote:
 






  
Mirea 5129 Sprüche Ist das Wort dem Mund entflohen,
kehrt zurück es nimmermehr.
Fährt die Reu auch mit vier Pferden
augenblicklich hinterher!
Tiefsinniges Facebook Share
deutscher Spruch  01.11.2009 - 14:27
Spruch-Bewertung: 6,67 Vote:
 


Das Spruch-Archiv weiterempfehlen