direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl

0 User und 2 Gäste online
Spruch-Kategorien anzeigen



exit

Kommentare zum Spruch

Loa 914 Sprüche 02.04.2011 - 15:31   deutscher Spruch Facebook Share
Die größte Hürde ist die Veränderung.
Man ist so eingefahren in sein Leben,
in seine Denkweise, und allem, was man tut,
und 99,9 Prozent der Leute denken überhaupt nicht darüber nach,
mal etwas anders zu machen. Sie denken vielleicht,
"Oh, ich könnte es ja mal so oder so machen,
ich könnte, wenn ich wollte",
aber sie tun es nicht.
Weil Veränderung Risiko bedeutet und Mut erfordert.

nach Tomislav Milicevic & Shannon Leto
Tiefsinniges



Pfeil Einen neuen Kommentar eintragen


Kommentare zu diesem Spruch
Sa, 2. April 2011, 15:35
Loa 914 Sprüche
offline offline
Avatar
Ist im Original aus einer Biographie von 30 StM entnommen und lautet:

Tomo: "Es ging darum, die Hürden in uns selbst zu überwinden, uns Veränderung zuzugestehen und keine Angst davor zu haben. Das ist gewöhnlich die größte Hürde für jeden - genügend Mut für Veränderungen aufzubringen."
"Das ist die Hürde schlechthin", weiß Shannon. "Überall und für jeden. Man ist so eingefahren in sein Leben, in seine Denkweise, und allem, was man tut, und 99,9 Prozent der Leute denken überhaupt nicht darüber nach, mal etwas anders zu machen. Sie denken vielleicht, Oh, ich könnte es ja mal so oder so machen, ich könnte, wenn ich wollte, aber sie tun es nicht. Weil Veränderung Risiko bedeutet und Eier erfordert."
Signatur

I'm the hero of this story, don't need to be saved.






Neuen Kommentar eintragen


  





Kommentare anzeigen

neuste Kommentare



Sprüche pro Seite: « ‹  ... 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 ...  › »
Sortierung:  Meiste Kommentare - Zuletzt kommentierte Sprüche 2.532 Sprüche auf 254 Seiten


  
buki 3755 Sprüche Ich bin in einem Alter
in dem man Jugendsünden gestehen sollte,
bevor man sie vergisst.

Paul Newman
Zeit Facebook Share
deutscher Spruch  07.04.2013 - 17:10
Spruch-Bewertung: 5,50 Vote:
 






  
Mephisto 70 Sprüche Gewohnheit ist die Gabe,
sich auch unter dem Damoklesschwert wohnlich einzurichten.

Michael Gleich
Metaphern Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  21.04.2015 - 15:00
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
mona Falsche Freunde gleichen unseren Schatten:
Sie halten sich dicht hinter uns,
solange wir in der Sonne gehen
und verlassen uns,
sobald wir ins Dunkel geraten.

Ramona Wörz
Freundschaft Facebook Share
deutscher Spruch  01.04.2014 - 17:06
Spruch-Bewertung: 5,50 Vote:
 



  
Tanja 5427 Sprüche Derjenige ist wirklich und wahrhaft sozial, der Arbeit schafft.

Alfred Hugenberg
Charakter Facebook Share
deutscher Spruch  04.02.2015 - 10:17
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  



  
Nischa 939 Sprüche Alle Füchse treffen sich beim Kürschner.
Weisheiten Facebook Share
deutscher Spruch  21.03.2006 - 15:03
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Talnop 2415 Sprüche Du lebst im Wohlstand, ja fast im Luxus,
aber nicht weil du ihn dir erarbeitet hast,
sondern weil du in ein
bevorteiltes System geboren wurdest.

Karl Talnop erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Tiefsinniges Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  31.12.2014 - 19:17
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Mirea 5129 Sprüche Kanjō atte, zeni tarazu.

(Obwohl die Rechnung stimmt,
passt das vorhandene Bargeld nicht dazu.)

japanisches Sprichwort erlaubterlaubtAllgemeingut zur freien Verwendung
Pfeil Zur Autorenbiographie

Tiefsinniges Facebook Share
japanischer Spruch  15.02.2011 - 16:28
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Sprichwörtliches 



  
Saskia 2282 Sprüche Niemand irrt nur für sich allein,
sondern er ist auch Grund und Urheber fremden Irrtums.

Lucius Annaeus Seneca d.J. erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 65 n. Chr.)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Weisheiten
Miteinander
Facebook Share
deutscher Spruch  01.07.2009 - 14:27
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 






  
Tanja 5427 Sprüche Jeder Gedanke hinterlässt im Kopf neuronale Fußspuren.
Mit der Zeit entsteht ein Trampelpfad,
eine Form subjektiver Wirklichkeit.

Martin Wehrle in der ZEIT
Charakter Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.03.2015 - 11:04
Spruch-Bewertung: 7,00 Vote:
 


Das Spruch-Archiv weiterempfehlen