direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl


Suche nach allen Sprüchen mit 'ja ich will'

Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5 6  › »
Sortierung: Datum - User - Bewertung - Autor - Sprache - Spruch down - Kommentare 59 Sprüche auf 6 Seiten


  
erka 4061 Sprüche "Abenteurer, wo willst du hin?"

Quer in die Gefahren,
wo ich vor tausend Jahren
im Traume gewesen bin.

Ich will mich treiben lassen
in Welten, die nur ein Fremder sieht.
Ich möchte erkämpfen, erfassen,
erleben, was anders geschieht.

Joachim Ringelnatz erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 17. November 1934)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Wege Facebook Share
deutscher Spruch  25.03.2013 - 17:40
Spruch-Bewertung: 6,67 Vote:
 






  
buki 3754 Sprüche Als ich fünfzehn war,
war mein ganzer Wille aufs Lernen ausgerichtet.
Mit dreißig Jahren stand ich fest.
Mit vierzig hatte ich keine Zweifel mehr.
Mit fünfzig kannte ich den Willen des Himmels.
Als ich sechzig war, hatte ich ein feines Gehör,
um das Gute und das Böse,
das Wahre und das Falsche herauszuhören.
Mit siebzig konnte ich den Wünschen meines Herzens folgen,
ohne das Maß zu überschreiten.

Konfuzius erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 479 v. Chr.)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Zeit Facebook Share
deutscher Spruch  07.04.2013 - 17:38
Spruch-Bewertung: 9,40 Vote:
 



  
Talnop 2476 Sprüche Am Anfang steht der Traum vom Geld,
der alles andere schon enthält.
Das Geld es soll uns glücklich machen,
und wir, wir haben nichts zu lachen.
Entfaltet sich das ganze Spiel,
wird uns der Frust schon bald zuviel.
Doch hat die seelenlose Jagd begonnen,
ist alles bis auf's Geld zerronnen.
Der Traum vom Geld ist wunderschön,
doch keiner will das Ende sehn.

Karl Talnop erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Glück Facebook Share
deutscher Spruch  17.03.2013 - 18:18
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Joy 4950 Sprüche Auch nichtstun ist veranlasstes Handeln.
Es ist nicht freiher Wille "nichts" zu tun.
Es steckt ja eine Absicht dahinter.
Man kann nicht "nichts" tun wollen.
Dann mach ich halt "wenig".

aus "Danieltage"
Tiefsinniges Facebook Share
deutscher Spruch  24.04.2016 - 18:05
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Wolfgang Kreiner 832 Sprüche Der Blitz ist bekanntlich eine elektrische Naturerscheinung,
der der Mensch machtlos gegenüber steht.
Zum Schutz stellen wir daher Blitzableiter auf die Dächer.

In Schillers Trilogie ‘Wallenstein’
kommt Buttler auch auf den Blitzableiter zu sprechen.
Es heißt dort (2.Teil,1. Aufzug, 2. Auftritt):
„Und wie des Blitzes Funke sicher,
schnell geleitet an der Wetterstange, läuft,
herrscht sein Befehl vom letzten fernen Posten...“
Da sich die Handlung in den dreißiger Jahren
des 17. Jahrhunderts abspielt, der Blitzableiter aber erst
im 18 Jahrhundert erfunden wurde, so will ich
mit der Feststellung des Kuriosums schließen,
dass der Blitzableiter bereits 120 Jahre
vor seiner Erfindung erfunden worden sein muss!

Wolfgang Kreiner erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Pfeil Zur Autorenbiographie

Ironie Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  26.11.2017 - 15:42
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Wolfgang Kreiner 832 Sprüche Der Tot wünscht sich, den Menschen
sein Haus bauend oder seinen
Garten bestellend anzutreffen und dennoch
unbekümmert um ihn und seines unvollendeten
Hauses oder seines unbestellten Gartens.
Zu welchem Zeitpunkt sein Leben auch enden mag,
es ist abgeschlossen!
Der Nutzen, genug gelebt zu haben,
misst sich ganz gewiss nicht nach der Dauer,
sondern nach dessen Gebrauch.
Manch einer lebt lange
und hat dennoch wenig gelebt!
An seinem Willen liegt es, genug gelebt zu haben,

(aus dem Buch: "Traumhändler" v. W. Kreiner -
Gryphon-Verlag)
nicht an der Anzahl der Jahre!

w.Kreiner erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Tiefsinniges Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  28.02.2018 - 11:28
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Tanja 5429 Sprüche Die Angst
"Ich genüge nicht"
hindert uns zu wagen.

Der Filter
"Ich weiß es schon"
hindert uns zu sehen.

Die Vermutung
"Du willst ja nicht"
behindert uns zu bitten.

Die Floskel
"Das war schon immer so"
hindert uns zu hören.

Das Vorurteil
"So bist du eben"
hindert uns, aufs neue zu beginnen.

Die Überzeugung
"Das geht doch nicht"
hindert uns zu experimentieren.

Die Sehnsucht, der Mut
zu werden, was sein kann,
fordert uns auf, trotz allem.

Renate Windisch
Mut & Angst
Tiefsinniges
Facebook Share
deutscher Spruch  06.02.2008 - 14:00
Spruch-Bewertung: 8,17 Vote:
Sehnsucht, Zitate 



  
pinky 839 Sprüche Die Jugend ist nicht ein Abschnitt des Lebens,
sie ist ein Zustand der Seele,
der in einer bestimmten Form des Willens besteht,
in einer Bereitschaft zur Fantasie,
in einer gefühlsmäßigen Kraft,
im Überwiegen des Mutes über die Zwanghaftigkeit
und der Abenteuerlust über die Liebe zur Bequemlichkeit.
Man wird nicht alt wegen der einfachen Tatsache,
dass man eine bestimmte Zahl von Jahren gelebt hat,
sondern nur, wenn man sein eigenes Ideal aufgibt.
Sonstiges Facebook Share
deutscher Spruch  11.09.2011 - 08:34
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Alter 



  
Mirea 5129 Sprüche Die Kritiker haben ja manchmal Recht.
Ich will das gar nicht leugnen.
Nur fehlt ihnen einfach der Humor.
Was man ernst meint,
sagt man am besten im Spaß.

Wilhelm Busch erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 9. Januar 1908)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Ratschläge Facebook Share
deutscher Spruch  16.01.2011 - 14:04
Spruch-Bewertung: 8,50 Vote:
Zitate 






  
Talnop 2476 Sprüche Die Welt und Du
In Kinderjahren ach so unbekümmert,
ich bald an meinem Glück gezimmert,
doch ist die Welt so kalt,
nur wenn ich dich im Arme halt,
dann ist sie plötzlich wunderschön,
so musst ich einfach zu dir gehn.
Ein Kind der Träume bin ich noch,
auch wenn die Welt nach Kälte roch,
mein Herzchen macht bei dir nur poch.
Wenn ich eins mit dir nur bin,
schmilzt mein ich so sanft dahin.
Ich fühl mit deinen Sinnen,
nur Wärme ist bei mir da drinnen,
kein Mensch mich mehr empört,
mein Herz ist wo es hingehört,
in Raum und Zeit bin ich nun angekommen,
die Seele ist ganz warm benommen,
zu Hause bin ich welch ein süßer Schreck,
hier will ich nimmer wieder weg.

Karl Talnop erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Verse Facebook Share
deutscher Spruch  10.02.2013 - 23:02
Spruch-Bewertung: 8,76 Vote:
 


Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5 6  › »