direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl

0 User und 19 Gäste online
Spruch-Kategorien anzeigen


Suche nach allen Sprüchen mit 'stein'

Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ...  › »
Sortierung:  Datum down  - User - Bewertung - Autor - Sprache - Spruch - Kommentare 368 Sprüche auf 37 Seiten


  
Volker Harmgardt 998 Sprüche Nur einen Steinwurf
von mir entfernt tobt
das wilde Meer.

Volker Harmgardt erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Zeit Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  09.06.2018 - 17:00
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 






  



  
Luise Schoolmann 23 Sprüche GEH MIT MIR -

dann ist mir kein Weg zu steinig,
kein Weg zu weit,
kein Weg unmöglich.

Sei nur bei mir -
bleib an meiner Seite.

Luise Schoolmann erlaubterlaubtDieser Spruch kann von dir mit Angabe des Autoren frei verwendet werden.
Miteinander Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  01.05.2018 - 20:20
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
NRW 446 Sprüche Es fällt mir immer leichter,
Menschen aus dem Weg zu gehen,
die mir nichts weiter
als Steine auf meinem Weg hinschmeißen.

Nicole Oesterwind erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Pfeil Zur Autorenbiographie

Miteinander Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  29.04.2018 - 13:50
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Luise Schoolmann 23 Sprüche Unendlich können die Wege sein,
unendlich die Gedanken,
unendlich lang können Gleise sein,
und Züge auf die man aufspringt.

Unendlich kann die Reise sein,
unendlich die Sehnsucht nach Glück,
unendlich lang muss manchmal der Atem sein
um an sein Ziel zu gelangen.

Und wenn deine Unendlichkeit
endlich ein Ende erfährt,
dann fragst du dich -
warum war ich so unendlich lang unterwegs?

Endlich bin ich angekommen,
der Weg war manchmal steinig und schwer,
endlich kann ich das „UN“ weglassen,
denn ich bin angekommen – ich bin da.

ENDLICH!!

Luise Schoolmann erlaubterlaubtDieser Spruch kann von dir mit Angabe des Autoren frei verwendet werden.
Wege Facebook Share
deutscher Spruch  12.02.2018 - 23:00
Spruch-Bewertung: 10,00 Vote:
 



  
Wolfgang Kreiner 823 Sprüche Der Blitz ist bekanntlich eine elektrische Naturerscheinung,
der der Mensch machtlos gegenüber steht.
Zum Schutz stellen wir daher Blitzableiter auf die Dächer.

In Schillers Trilogie ‘Wallenstein
kommt Buttler auch auf den Blitzableiter zu sprechen.
Es heißt dort (2.Teil,1. Aufzug, 2. Auftritt):
„Und wie des Blitzes Funke sicher,
schnell geleitet an der Wetterstange, läuft,
herrscht sein Befehl vom letzten fernen Posten...“
Da sich die Handlung in den dreißiger Jahren
des 17. Jahrhunderts abspielt, der Blitzableiter aber erst
im 18 Jahrhundert erfunden wurde, so will ich
mit der Feststellung des Kuriosums schließen,
dass der Blitzableiter bereits 120 Jahre
vor seiner Erfindung erfunden worden sein muss!

Wolfgang Kreiner erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Pfeil Zur Autorenbiographie

Ironie Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  26.11.2017 - 15:42
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Volker Harmgardt 998 Sprüche Manchmal muss man
im Leben Steine aus
dem Weg räumen.

Volker Harmgardt erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Ratschläge Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  16.08.2017 - 21:05
Spruch-Bewertung: 8,00 Vote:
 



  
NRW 446 Sprüche Probleme können sich ändern.
Die großen Probleme von gestern
sind heute vielleicht kleine Steine,
die ich mit Leichtigkeit wegräumen kann.
Manchmal braucht es nur
etwas Zeit und Geduld.

Nicole Oesterwind erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Pfeil Zur Autorenbiographie

Metaphern Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  30.07.2017 - 08:53
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  






  
guidohorst 15 Sprüche Träume sind Gedanken, die auf Reisen geh´n,
die frei durch Zeit und Raum, die Welt mit andren Augen seh´n.
Verschlossen wird das Tor zur Wirklichkeit,
das eigne Ich, entflieht der Zeit.

Durch tiefe Wälder kühl und still, die Reise immer weiter will.

Die Wiese dort am Wegesrand, mit Blumen bunt und schillerndem Gewand.

Verweilen sollst du dort und sei ganz still,
bis die Reise weiter führt zum nächsten Ziel.

Der klare Bach, er führt dich weiter fort
und nimmt dich mit, an seinen nächsten Ort.

Am Horizont, die Berge mächtig hoch und majestätisch schön,
die Gipfel schon gen Himmel gehn.
Die Welt von oben winzig klein, die klare Luft, der kalte Stein,
Gedanken frei und ganz weit fort,
hier ruh dich aus, an diesem Ort.

Lass die Gedanken frei in Zeit und Raum
und denke daran, es ist dein Traum.

Dein Traum, der nur für dich bestimmt
und acht darauf, das niemand dir das Träumen nimmt.

Denn Träume tief bei dir ins innre geh´n und
durchaus auch, die Seele sehn.

Guido Horst
Tiefsinniges Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  18.06.2017 - 10:33
Spruch-Bewertung: 9,00 Vote:
 


Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ...  › »

Das Spruch-Archiv weiterempfehlen