direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl

Forum

Forum » Spiele » Rätselecke
 Rätselecke Antworten
Di, 25. Januar 2011, 20:59
Joha 2179 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Rätselecke
Nein, es sind keine Zwillinge.
Aber im Grunde hast du recht: sie sehen nur die jeweils andere Schwester - deswegen meint die saubere, dreckig zu sein, und die dreckige, sauber zu sein.

Du bist :-)
Mi, 26. Januar 2011, 19:38
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
mir ist, als hätten wir deine Frage aber schon gehabt O.o irgendwo früher im Forum ... nein?
Mi, 26. Januar 2011, 19:56
Joha 2179 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
bitte wat? meinst du, dass jemand das rätsel schonmal gestellt hat?
Mi, 26. Januar 2011, 20:10
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
sagte nur, dass mir so war .... ich kann mich auch irren ^^
Mi, 26. Januar 2011, 22:47
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir das schonmal gehabt hätten.

Okay. Ich bin dran. Machen wir mal was nicht so Schweres.

Caesar geht nach Rom. Es begegnen ihm ein Bauer mit 6 Kühen, ein Schafhirt mit 20 Schafen und einem Hund, eine Gänsemagd mit 3 Gänsen und ein Lahmer mit nur einem Bein. Wieviele Füße gehen nach Rom?
Mi, 26. Januar 2011, 23:26
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Also, erstens: Kommt mir das nur so vor oder gibt es wirklich überdurchschnittliche Rechenfragen?
Nun zur Antwort: Es sind entweder 123 oder 9. Ich gestehe, ich tippe auf 9! Warum? Nun, man könnte jetzt rechnen und sagen:
Caesar, der Bauer, der Schafhirt, die Gänsemagd und ihre drei Gänse sind jeweils mit zwei Füßen unterwegs, was 14 Füße macht. Die sechs Kühe, die 20 Schafe und der Hund haben jeweils 4 Füße, was 108 Füße macht. Als letztes der Lahme mit nur einem Bein, das macht insgesamt: 123 Füße machen würde.
Oder man sagt einfach, was mir um ehrlich zu sein sinnvoller erscheint:
Da in der Fragestellung steht, dass die Füße beachtet werden sollen, die nach Rom gehen, fallen die drei Gänse (Flossen), die Kühe und Schafe (Hufe) und der Hund (Pfoten) weg. Also gehen nur die Fußpaare der Menschen nach Rom und damit exakt: 9!
Mi, 26. Januar 2011, 23:29
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Schöne Überlegungen.
Alle Antworten falsch. :-P
Mi, 26. Januar 2011, 23:34
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Oh, mir fällt grad noch ne dritte Möglichkeit ein, die durchaus möglich, aber sehr gemein wäre:
Da Caesar den Tieren und Menschen auf seinen Weg nach Rom begegnet, ist es sehr durchaus anzunehmen, dass nur er nach Rom geht, da die anderen entweder von Rom kommen oder irgendwo ihre Tiere weiden lassen. Caesar würde sie also nicht überholen (außer den Lahmen vielleicht ...) also gibt es noch eine Theorie, dass es entweder nur 2 (Caesar) oder 3 (Caesar und Lahmer) sind
(wenn das alles nicht stimmt, dann wird das SEHR peinlich!! -.-* Aber wenigstens beweise ich dann Fantasie ;-P)
Mi, 26. Januar 2011, 23:36
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Die Antwort "zwei Beine" ist richtig.
Du bist.
Mi, 26. Januar 2011, 23:36
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
*Jeeeaaaaahhhhyyyy!!!!*
Dann kann ich ja mein Rätsel vom letzen Mal aufwärmen *gien*

(nur fürs Protokoll: Mir ist die dritte Idee gekommen, BEVOR ich gelesen hatte, dass Tatzy meine Antworten als falsch deklariert *schmoll*)
Mi, 26. Januar 2011, 23:38
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
ZitatKennt ihr das Rätsel von dem Mann und dem Bündeln und der Brücke? Ein Mann hatte drei Bündel und jedes Bündel wog fünf Kilo. Der Mann wog genau 90 Kilo. Die Brücke würde aber nur 100 Kilo tragen. Sagt, wie ist der Mann mit allen Bündeln über die Brücke gekommen?

Es ist gleichzeitig ein Rätsel und eine wunderschöne Metapher. Wenn ihr wollt schick ich die Metapher-Lösung noch nach *grins* Aber erstmal: fröhliches Grübeln ^^
Mi, 26. Januar 2011, 23:45
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Mit Jonglieren! :D

Mein erstes ist nicht wenig
mein zweites ist nicht schwer
das ganze gibt dir Hoffnung
doch hoffe nicht zu sehr!

(Alice Betke)

Mi, 26. Januar 2011, 23:47
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Bääääähhhh!!!! Du bist vielleicht Scheiße!!!!! *grummel*


Übrigens: Die Lösung für dein Rätsel ist hier IRGENDWO versteckt ;-P
Tipp? Es ist das Wort, das anfangs nicht wenig ist, also viel und am ende nicht schwer sondern leicht....;-P

Nun meins:
Als das Licht flackerte, wusste Stephan, dass er zu spät kam

... und ja, es ist mal wieder eine Blackstory ;-P Ergo muss ich nun etwas öfter online und im Forum sein :-P
Do, 27. Januar 2011, 10:20
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Zu spät zum Unterricht/ zur Arbeit?
Oder was schlimmeres?
Zu spät, um jemanden/etwas zu retten?

War es das Flackern, das er vermeiden wollte?
Oder war das Flackern nur nebeneffekt dessen, was er vermeiden wollte?

Kommt das Flackern von einer Glühbirne (oder LED oder Energiesparlampe :-P)?
Ist es ein Feuer?
Oder ein Anglerfisch?

Ist Stephan ein Mensch?
Do, 27. Januar 2011, 10:41
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Nein und Ja
Ja, definitiv
Mann! bist du gut!: Ja

Naja ... es geht weniger ums Flackern, aber im Prinzip ja
Jop, genau, das passt schon besser

Naja, vermutlich
Nein
HÄ?

Ja
Do, 27. Januar 2011, 16:10
Xian 1367 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Wenn du so in der Liste schreibst, kann man dir überhaupt nicht folgen. (ich muss beim Netbook immer wie blöd scrollen und verlier dabei immer den Überblick!)

Hat das Flackern direkt mit dem "zu spät kommen" zu tun? z.B. seine Freundin hat ne Glühbirne gewechselt, von der er wusste, dass sie tödliche Stromschläge verpasst.

Oder eher indirekt? z.B. die Freundin ist sehr betrübt, legt sich in die Badewanne, Föhn dazu -> Licht flackert / geht raus, weil die Sicherung rausfliegt?
Dieser Eintrag wurde 1 mal editiert, zuletzt am Do, 27. Januar 2011 um 16:11 Uhr
Do, 27. Januar 2011, 19:49
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Na gut, dann antworte ich ausnahmsweise in ganzen Sätzen -.-*

Ja, das Flackern hat direkt mit dem "zu spät kommen" zu tun. Dein Beispiel ists aber nicht ;-P
Do, 27. Januar 2011, 19:55
Xian 1367 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
eine Person oder mehrere? Mann oder Frau? Freundin?
Do, 27. Januar 2011, 20:36
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
........... hä? ich gestehe, diese Frage habe ich jetzt nicht verstanden ;-P
Fr, 28. Januar 2011, 08:30
Xian 1367 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Sorry. Will er eine Person retten oder mehrere?

Falls eine: Will er einen Mann oder eine Frau retten?

Falls Frau: Will er seine Freundin/Ehefrau/... retten?
Fr, 28. Januar 2011, 11:35
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Ist die Geschichte aus dem Leben gegriffen, oder so mehr mit der Realistik von "Selbstmörder erhängt sich mithilfe eines großen Eisblocks, den er in die Wüste fährt"?
Fr, 28. Januar 2011, 20:20
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Ja, er will eine Person retten, es ist ein Mann und so weit ich weiß sind sie weder verheiratet noch eine Lebensgemeinschaft ;P

Hey! Ich mag die Geschichte mit dem Selbstmörder mit dem Eisblock! Aber das nur am Rande. Die Frage kann ich leider nicht beantworten. Müsste ich raten würde ich sagen, dass es durchaus im Leben vorkommen kann, aber ich bin überzeugt dass man sich auch in der Wüste mit einem Eisblock erhängen kann ... das Leben schreibt Geschichten, die skuril genug sind ... Ich tipp also auf: Ja. Äußerst dumm gelaufen, aber ja ...
Fr, 28. Januar 2011, 20:35
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Okay. Stephan möchte einen Mann retten.
Er schafft es nicht.
Das er es nicht geschafft hat, wird ihm in dem Moment klar, als er ein Licht flackern sieht.
Dieses Licht geht aber weder von einer normalen Raumbeleuchtung, noch von einem Feuer aus.

Soweit alles richtig?

Ist es, abgesehen von dem Flackern, dunkel um ihn?

Ist das Licht ein Blitz? Ein Funken? Ein kleines Feuer (Streichholz, Feuerzeug)?

Kennt er den Mann? Ist er mit ihm befreudet?

Da kommt mir eine Theorie: Hielt Stefans Kumpel vielleicht gerade auf freiem Feld einen Bitzableiter (oder sonstige Metallstangen) in die Luft, während ein Gewitter aufkam?
Sa, 29. Januar 2011, 04:05
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Was? Nein, das Licht geht von einer normalen Raumbeleuchtung aus, aber das Flackern des Lichtest selbst wird von etwas anderes verursacht ... Aber das Licht ist schon normale Lampe ... sorry, wenn ich mich da irgendwie missverständlich ausgedrückt habe! Aber sonst ist bis dahin alles richtig.

Ob es sonst dunkel ist, ist irrelevant. Sagen wir, es ist dunkel genug, dass Licht angeschaltet wird.
Wie schon gesagt: Licht = Glühbirne
Er kennt den Mann, ja, ob er mit ihm befreundet ist, das glaub ich nicht, kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen und meienr Meinung nach ist der exakte Sympatiestand ihrer Beziehung irrelevant.

Zu deiner Theorie: Nope.
Sa, 29. Januar 2011, 15:07
Tanja 5452 Sprüche
Threadstarter
offline offline
Avatar
Beitrag zitieren
Spielt es in der heutigen Zeit? Oder ist es eine außergewöhnliche Situation (geschichtlicher Zeitpunkt, letzter Mensch auf der Erde,...)

Okay. Sagen wir, wir sind im Dritten Reich, Stephan versteckt einige Juden unterm Dachboden.
Als er nach Hause kommt, sieht er, dass gerade Nazis die Treppe hoch gehen. Und als das Licht dort beim Anschalten aufflackert, weiß er, dass er zu spät kommt und sie nicht mehr retten kann.

Wäre alles okay, wenn das Licht kontinuierlich leuchtet?
Wurde das Licht zerstört?
Antworten
Forum » Spiele » Rätselecke