direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl



exit

Kommentare zum Spruch

Lord Bhonsai 248 Sprüche 06.10.2004 - 22:29   deutscher Spruch Facebook Share
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird

Immanuel Kant erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 12. Februar 1804)
Pfeil Zur Autorenbiographie
Trauer & Trost



Pfeil Einen neuen Kommentar eintragen


Kommentare zu diesem Spruch
Fr, 21. Januar 2011, 21:22
Tanja 5451 Sprüche
offline offline
Avatar
Wenn ihr mal einen ähnlichen Spruch suchen solltet:

Wenn Menschen die Welt verlassen und Dinge zurücklassen,
so bleibt ein kleiner Teil ihres Wesens an den Stücken hängen,
wie Fingerabdrücke
(Spruch 4398)


Das einzig Wichtige im Leben
sind Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir ungefragt weggehen
und Abschied nehmen müssen

Albert Schweitzer
(Spruch 16546)


Ein Mensch ist nicht tot,
solange er in unserem Herzen,
in unserer Erinnerung weiterlebt.
(Spruch 28094)


Ein Mensch ist nicht tot,
solange man noch an ihn denkt.
(Spruch 15225)


Die Toten sind erst dann tot,
wenn wir sie endgültig vergessen haben
(Spruch 6663)

Signatur

Hope is the biggest lie there is, and it is the best.
We have to keep going as if it all mattered, or else we wouldn't keep going at all.
Allie Keys in "Taken"






Neuen Kommentar eintragen


  






Sprüche


Sprüche pro Seite: « ‹  ... 4351 4352 4353 4354 4355 4356 4357 4358 4359 4360 4361 ...  › »
Sortierung: Datum down - User - Bewertung - Autor - Sprache - Spruch - Kommentare 71.444 Sprüche auf 7.145 Seiten


  
Tanja 5451 Sprüche Das ist sehr beeindruckend!
Wenn ich jedoch nicht lesen könnte,
wäre der Eindruck noch größer.

Gilbert Keith Chesterton über die Leuchtreklamen auf dem Broadway erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 14. Juni 1936)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Gemeines Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 15:24
Spruch-Bewertung: 8,50 Vote:
Anekdoten, Zitate, Lesen 






  
Tanja 5451 Sprüche Der dänische Märchenautor Hans Christian Andersen
zog sich sehr schlampig an.
Einmal fragte ihn ein junger Giftpilz:
„Dieses jämmerliche Ding auf ihrem Kopf nennen Sie Hut?“
Andersen blieb aber ruhig und antwortete:
“Dieses jämmerliche Ding unter ihrem Hut nennen Sie Kopf?“

Hans Christian Andersen erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 4. August 1875)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 15:17
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten 



  
Tanja 5451 Sprüche Einmal sagte der dürre Schriftsteller George Bernard Shaw
zu seinem fülligen Kollegen Gilbert Keith Chesterton:
"Wenn ich einmal so dick würde wie Sie,
würde ich mich aufhängen."
Chesterton erwiderte:
"Wenn ich mich mal aufhängen will,
würde ich Sie gerne als Strick benutzen."

George Bernard Shaw
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 15:12
Spruch-Bewertung: 9,00 Vote:
Anekdoten, Zitate, Essen, Figur 



  
Tanja 5451 Sprüche Hemingway ärgerte sich über einen Schriftsteller,
der ihn hemmungslos kopierte.
Doch eines Tages hatte er eine Idee und sagte:
"Dem Schuft habe ich das Handwerk gelegt.
Ich habe einfach zwei Jahre nichts mehr geschrieben.
Da war er pleite."
Gemeines Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 15:10
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten 



  
Tanja 5451 Sprüche Der Germanendichter Felix Dahn
lehnte eine Einladung zum Abendessen in Hamburg
mit der Begründung ab,
dass er schon einmal sechs Wochen in Hamburg gewesen sei
und seine Zeit nur mit Trinken und Schlafen verbracht habe.
Jetzt aber habe sich vorgenommen,
seine Tage sinnvoll zu nutzen.
Auf die Frage, wann das gewesen sei,
antwortete Dahn:
"Das war in den ersten sechs Wochen meines Lebens."
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 15:09
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten 



  
Tanja 5451 Sprüche Voltaire musste im Jahr 1727 in England feststellen,
dass die Volksstimmung so arg gegen die Franzosen eingestellt war,
dass er eines Tages im Hyde Park
von einer Menschenmenge bedroht wurde, die brüllte:
"Hängt den Kerl! Er ist Franzose!"
Voltaire blieb stehen und rief der wütenden Menge zu:
"Engländer, ihr wollt mich umbringen,
weil ich Franzose bin.
Bin ich denn, weiß Gott, nicht gestraft genug,
kein Engländer zu sein?"
Daraufhin brach die Menge in Beifallsstürme aus
und geleitete ihn feierlich nach Hause.
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 14:45
Spruch-Bewertung: 6,50 Vote:
Anekdoten, Völkerverständigung 



  
Tanja 5451 Sprüche Der französische Schriftsteller Honore de Balzac
wurde eines Nachts durch einen Einbrecher geweckt,
der sich bemühte, seinen Schreibtisch zu öffnen
und lachte laut auf.
Der Einbrecher fragte erschrocken:
"Warum lachen Sie?"
Balzac antwortete:
"Weil Sie bei Nacht, mit falschem Schlüssel und unter Gefahr
dort Geld suchen,
wo ich bei Tag mit dem richtigen Schlüssel und ganz gefahrlos
keines finde!"
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 14:43
Spruch-Bewertung: 7,50 Vote:
Anekdoten, Geld 



  
Tanja 5451 Sprüche Zu Beginn der nationalsozialistischen Ära
sagte ein Redner auf einem Schriftsteller-Kongress:
"So muss ich also bekennen:
Wenn die Nazis die sozialen Lasten abbauen wollen,
stehe ich mit einem Fuß im Lager Hitlers."
Da konnte sich der Schriftsteller Roda Roda nicht mehr zurückhalten
und rief dazwischen: "Und mit den übrigen dreien?"
Gemeines Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 14:41
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten 



  
Tanja 5451 Sprüche In der Anfangsphase
der wissenschaftlichen Karriere von Albert Einstein
fragte ein Journalist Frau Einstein,
was sie von ihrem Mann hielte.
Diese antwortete: "Mein Mann ist ein Genie!
Er kann alles machen
außer Geld."

Mileva Marić
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 14:40
Spruch-Bewertung: 9,00 Vote:
Anekdoten, Geld, Zitate 






  
Tanja 5451 Sprüche Wolfgang Pauli besuchte Bohr einmal in dessen Landhaus und sah,
dass er ein Hufeisen über der Tür hängen hatte.
„Professor!“ sagte er, „Sie? Ein Hufeisen?
Glauben Sie denn daran?“
Worauf Bohr antwortete:
„Natürlich nicht. Aber wissen Sie, Herr Pauli,
es soll einem auch helfen, wenn man nicht daran glaubt.“

Niels Bohr
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 14:31
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten, Zitate