direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl



exit

Kommentare zum Spruch

Tanja 5459 Sprüche 05.03.2007 - 17:04   deutscher Spruch Facebook Share
Je planmäßiger die Menschen vorgehen,
desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.

Friedrich Dürrenmatt
Wege - Weisheiten



Pfeil Einen neuen Kommentar eintragen


Kommentare zu diesem Spruch
Di, 21. Juli 2009, 12:13
Su-Ki 2977 Sprüche
offline offline
Avatar
Finde ich nicht, je mehr man plant und alles strukturiert, desto weniger lässt man den Zufall in sein Leben. Das ist vergleichbar mit den Menschen, die zu einer Wahrsagerin gehen. Die sagt einem: ,,Am Dienstag wirst du deine große Liebe finden, während du einen Lottoschein abgibst, der dir 1 Million beschehren wird." Der Mensch erwartet das Glück, hällt seine Augen offen auf der Suche nach ihm, doch findet der Mensch es nicht. Weil er zu sehr damit gerechnet hat, und den Zufall nicht herangelassen hat.
SignaturNoch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße von uns beiden!
herzlichst, Eure
Su-Ki 2977 Sprüche

Warum lieben Menschen Märchen so?
Weil dort Träume und Wünsche in Erfüllung gehen.

Di, 21. Juli 2009, 12:20
Xian 1367 Sprüche
offline offline
Avatar
Jein. Wenn alles durchgeplant wird, dann erwartet man den Zufall nicht, man rechnet nicht mit ihm. Klar kommt er dann seltener.

Aber wenn er dann doch mal zufällig um die Ecke kommt, dann steht man mit heruntergelassenen Hosen da, weil man absolut nicht mit ihm gerechnet hat.

(Hätt ich dich heut erwartet hätt ich Kuchen da *träller*)
SignaturLiebe Grüße,
Christian 1367 Sprüche
Mi, 22. Juli 2009, 19:03
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
"So wie man plant und denkt, so kommt es nie" *träller*
Der Spruch hat Recht. Letzten Endes kannst du doch nicht mit allem Rechnen. Nehmen wir etwas simples wie ein Picknick. Oft heißt es dann von "megawitzigen" Familienmitgliedern dann sowas wie "Hast du denn auch das gute Wetter bestellt?" Bestellen kann mans, aber dafür garantieren kann man nicht. Man weiß nicht, was die Zukunft bringt, daher kann man auch nicht mit dem Zufall rechnen. Sowas passiert einfach. Und wenn man sich seiner Sache zu sicher ist (das meint der Spruch), dann trifft er einen nur um so härter.
SignaturJoy 4960 Sprüche

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~>:heart:<~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
joy

Mo, 25. Mai 2015, 14:45
eugenio
offline offline

bedeutet "planmässig" das gleiche wie "mehr planen"? bedeutet "planenen" das gleiche wie "voraussagen"?

kann es sein, das dürrenmatt sagen wollte, dass gewisste dinge nicht planbar (also "berechenbar") sind? z.B. kann der mensch einen flug zum mond höchst genau berechnen, aber den weg eines korkens in einem bach kann man nicht vorausberechnen.

die "planmässigkeit" vermittelt eine irreführende sicherheit, die den menschen dazu verleitet, selten vorkommende risiken gerne weniger zu berücksichtigen (... und das ist menschlich): siehe z.b. finanzkrise 2008, die trotz "planmässikgeit" der modelle gerne möglichst immer weiter in die zukunft hinaus projiziert wurde ... bis sie dann 2008 schlussendlich wirkte!

könnten wir aus dürremats's zitat folgende lehre ziehen?: es geht weniger darum möglichst alles durchzuplanen, sondern vielmehr auf unerwartete ereignisse möglichst vorbereitet zu sein, also auf starke risiko-folgen gewapnet zu sein (sollche erkenntnisse fliessen z.b. in moderne risko-management-forschungen ein)

insofern bedeutet "planen" (bescheidener u. realistischer weise): mögliche zukünftige ereignisse zu berücksichtigen u. mittels alternativen, verschiedene szenarien, eigene kapazitätsgrenzen u. tolleranzbereiche entsprechend vorzugehen damit stark eintreffende risiko-folgen für den menschen bewältigbarer sind.

die frage ist also: "welche wirkungen kann ich verkraften und welche (noch) nicht?"
Mi, 17. Juni 2015, 17:10
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
Weder noch, denke ich. "planen" bedeutet eher, sich etwas zurecht legen. Es ist ziemlich ähnlich zu "sich Gedanken zu einer Sache machen" oder "etwas vorhaben". Hierbei ignoriert man meistens die Komponente des Zufalls oder entscheidet, wie der Zufall zu laufen hat. Gute Planer legen sich daher mehrere Pläne zurecht, die alle Eventualitäten abdecken könnten und so den Schlag des Zufalls abpuffern können. Dennoch hat man auch bei dieser Sorgfalt seine "Favouriten" und ein gewisses Frustpotential, wenn man auf einen alternativen Plan zurück greifen muss, ist nicht zu negieren.

Planen hat meiner Meinung nach auch viel mit der Illusion von Kontrolle zu tun, die beim Akt des Planens selbst und bei einem "planmäßigen Verlauf" zu erfolgen scheint. Ich denke, viele Menschen haben schlichtweg ein Problem mit Kontrollverlust (mir fällt grad keiner ein, den das nicht zumindest wurmen würde ...) und daher nervem außerplanmäßige Aspekte - vor allem unerfreuliche - oftmals zumindest ein bisschen.

Ich weiß nicht, ob es notwendig ist, auf potentielle Ereignisse möglichst akkurat vorbereitet zu sein. Ich fürchte, dass das Planen eines Events inklusive allen potentiellen Zufälligkeiten echt anstrengend sein kann. Außerdem übersiehst du garantiert die eine Unplanmäßigkeit, die eintreten wird -.-* Ich halte es für sinnvoller, eine generelle Flexibilität zu erlernen, die dazu führt, beim Eintreten einer Eventualität möglichst kompetent zu reagieren.

Ein schlichtes Beispiel: Es kann jeden Moment regnen. Mal ist es wahrscheinlicher und mal unwahrscheinlich, aber die Optionalität ist stets gegeben. Ich laufe aber trotzdem nicht immer mit einem Regenschirm herum.
Etwas abstrakter: Wenn ich gemütlich durch eine Allee von Kastanienbäumen schlendere, kann ich jeden Moment eine Kastanie auf den Kopf bekommen. Soll ich daher immer mit einem Helm herum laufen?

Manchmal kann man Risiken abschätzen und hat durchaus Potential, sich dafür oder dagegen zu entscheiden. Ja, es ist fahrlässig, bei dunkelster Bewölkung und Regenduft ohne Schirm raus zu gehen. Und? Ich kenne das Risiko - auch, wenn ich mich entschieden habe, es auszublenden - und gehe damit um.
Wenn es natürlich um unterschwellige Dinge geht wie eine Finanzkrise, dann sieht es wieder etwas anders aus. Dennoch muss ich sagen, dass es genug Menschen gab, die die Vorzeichen gesehen und ihre Schäfchen ins Trockene gebracht haben. Der Rest war halt einfach uninformiert oder hat sich entschieden, die sich häufenden Vorzeichen einfach auszublenden.

Und das ist das eigentliche, warum uns der Zufall so hart trifft: Wir blenden Vorzeichen aus. Es hat etwas sinnvolles, weil sich nicht alle potentiellen Vorzeichen zu einem Event entwickeln. Aber man sollte sie zumindest unterbewusst mal mitnehmen und sondieren um die Gefahr zu mindern, total auf die Nase zu fallen.

Zu deiner Frage: ich denke, das entscheidet jeder Mensch jeden Moment immer wieder neu. Viele dieser Entscheidungen sind so unbewusst, dass wir davon nicht viel mitbekommen oder sie treten als ein diffuses "schlechtes Gefühl" in Erscheinung, wenn das Unbewusste warnt. Daher halte ich einen engen Dialog zwischen Bewusstsein und Unbewusstsein in solchen Sachen wie Entscheidungsfindung und Planung sehr hilfrech ... aber ich denke, das ist bei mir auch ein bisschen eine Jobkrankheit ;-P
SignaturJoy 4960 Sprüche

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~>:heart:<~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
joy






Neuen Kommentar eintragen


  






Sprüche


Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ...  › »
Sortierung: Datum down - User - Bewertung - Autor - Sprache - Spruch - Kommentare 72.936 Sprüche auf 2.918 Seiten


  
Plastikmüll 98 Sprüche Behauptungen und Beleidigungen zu posten,
zeigt lediglich die Schwäche,
sich nicht wertneutral und sachlich
eines Problems anzunehmen.

Jens-Martin Keim
Weisheiten Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 13:56
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 






  
Su-Ki 2977 Sprüche Der Wind, dreht sich um St. Veit,
da legt sich’s Laub auf die andere Seit‘.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 10:31
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Nach St. Veit, da ändert sich die Zeit;
dann fängt das Laub zu stehen an,
dann haben die Vögel das Legen getan.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 10:31
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Ist der Wein abgeblüht auf St. Vit,
so bringt er ein schönes Weinjahr mit.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 08:34
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Plastikmüll 98 Sprüche Hinterlasse nie zuviel Müll auf deinem Weg,
denn wenn du einmal der Versuchung nachgeben solltest,
einen Schritt rückwärts zu gehen, trittst du voll hinein.

Janine Weger
Wege Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 03:06
Spruch-Bewertung: 10,00 Vote:
 



  
Plastikmüll 98 Sprüche Wat denn einen sien Uhl,
is denn annern sien Nachtigall.

Hochdeutsche Übersetzung:
Was dem einen seine Eule,
ist dem anderen seine Nachtigall.
(Was dem einen missfällt,
gefällt dem anderen.)

Fritz Reuter erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 12. Juli 1874)
Metaphern Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 03:03
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Plastikmüll 98 Sprüche Abendrot - gaut Wäderbot,
Morgenrot - bringt Water in'n Sot.

Hochdeutsche Übersetzung:
Abendrot -Schönwetterbote,
Morgenrot - mit Regen droht.

plattdeutsches Sprichwort
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 02:57
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Plastikmüll 98 Sprüche Der Abfall fault nicht weit vorm Haus.

Stefan Schütz
Wortspiele Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 02:54
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Plastikmüll 98 Sprüche Erteil dem Müll eine Abfuhr,
vielleicht fährt er ab.

Manfred Hinrich
Ratschläge Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  15.06.2021 - 02:47
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Nach St. Veit,
da legen sich die Blätter auf die andere Seit‘.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.06.2021 - 10:51
Spruch-Bewertung: 10,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche O heiliger Vitus, regne nicht,
damit es uns nicht am Korn gebricht,
denn Regen an dem Vitustag,
die Gerste nicht vertragen mag.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.06.2021 - 10:46
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Regnet’s an St. Veit,
Gerste nicht leid’t.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.06.2021 - 10:45
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Regen am St. Vitustag (15.6.)
die Gerste nicht vertragen mag.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.06.2021 - 10:44
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 






  
Plastikmüll 98 Sprüche Der Grund, warum
Menschen zum Schweigen gebracht werden,
ist nicht, weil sie lügen,
sondern weil sie die Wahrheit reden.
Wenn Menschen lügen,
können ihre eigenen Worte gegen sie angewandt werden.
Doch wenn sie die Wahrheit sagen,
gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt.

Holger Fröhner
Gemeines Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.06.2021 - 07:33
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Das Wasser an St. Vit,
verträgt die späte Gerste nit.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.06.2021 - 06:52
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Der alte Vit (15.6),
der bringt nur Regen mit.
Bauernregeln Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  14.06.2021 - 06:51
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Arne Arotnow 819 Sprüche Setze keine Kinder in die Welt mit der Hoffnung,
dass sie die Welt retten.
Rette zuerst du die Welt und setze sie dann hinein.

Arne Arotnow erlaubterlaubtNichtkommerzielle Verwendung des Spruches mit Autorenangabe ausdrücklich erlaubt
Ratschläge Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  13.06.2021 - 19:58
Spruch-Bewertung: deakt. Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Einige Urvölker hatten die Gewohnheit,
bei Pandemien Anführer zu opfern,
um die Götter zu besänftigen.
In so schwierigen Zeiten sollte man wirklich
nichts unversucht lassen.
Fun Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  13.06.2021 - 17:45
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Die Welt lässt sich nicht verbessern,
wenn alle blind der Mehrheit folgen.
Es braucht Menschen, die den Mut haben
scheinbar Unumstössliches infrage zu stellen,
die sich trauen, Autoritäten anzuzweifeln
und ihren eigenen Verstand zu gebrauchen.

Mahatma Gandhi erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 30. Januar 1948)
Charakter Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  13.06.2021 - 17:43
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Oft hören wir:
"Das Leben ist kurz... genieße es."
vielleicht sollte man besser sagen:
"Die Ewigkeit ist lang... bereite dich vor!"
Religiöses Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  13.06.2021 - 12:28
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Die Freiheit ist wie ein Vogel.
Wenn man sie festhält, fliegt sie davon.

Mary me aber auf indisch
Metaphern Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  13.06.2021 - 08:54
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Plastikmüll 98 Sprüche Immer, wenn ich sehe,
wie Polizisten eine Wohnung stürmen,
frage ich mich, wie das bei mir ablaufen würde.
Der erste stolpert über die alten Kartons im Flur,
der zweite rutscht in der Küche auf Essensresten aus
und der Rest verheddert sich im Wäscheständer.
Fun Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  12.06.2021 - 20:11
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Seid aber untereinander freundlich und herzlich
und vergebt einer dem andern,
wie auch Gott euch vergeben hat in Christus.

Bibel, Epheser 4:32
Miteinander Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  11.06.2021 - 19:10
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 



  
Su-Ki 2977 Sprüche Wer geduldig ist, der ist weise;
wer aber ungeduldig ist, offenbart seine Torheit.

Bibel, Sprüche 14:29
Charakter Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  11.06.2021 - 19:09
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 






  
Su-Ki 2977 Sprüche Oder wisst ihr nicht, dass die Ungerechten
das Reich Gottes nicht ererben werden?
Täuscht euch nicht!
Weder Unzüchtige noch Götzendiener
noch Ehebrecher noch Lustknaben
noch Knabenschänder noch Diebe
noch Habgierige noch Trunkenbolde
noch Lästerer noch Räuber
werden das Reich Gottes ererben.

Bibel, 1 Korinther 6:9-10
Religiöses Facebook Share
nicht einsortierter Spruch  11.06.2021 - 19:08
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
 


Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ...  › »