direkt zum Inhalt direkt zum Menü direkt zur Kategorieauswahl



exit

Kommentare zum Spruch

Tanja 5459 Sprüche 30.01.2010 - 15:17   deutscher Spruch Facebook Share
Der dänische Märchenautor Hans Christian Andersen
zog sich sehr schlampig an.
Einmal fragte ihn ein junger Giftpilz:
„Dieses jämmerliche Ding auf ihrem Kopf nennen Sie Hut?“
Andersen blieb aber ruhig und antwortete:
“Dieses jämmerliche Ding unter ihrem Hut nennen Sie Kopf?“

Hans Christian Andersen erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 4. August 1875)
Pfeil Zur Autorenbiographie
Ironie



Pfeil Einen neuen Kommentar eintragen


Kommentare zu diesem Spruch
Mo, 18. November 2013, 11:44
rukiye haha
offline offline

boah ey so geiler diss :D
Mo, 18. November 2013, 16:04
Joy 4960 Sprüche
offline offline
Avatar
............... Du magst einen guten Diss? Dann überleg mal, was du vom Nasenmonolog von Cyrano hälst, den er los lässt, als jemand seine Nase auf recht unkreative Weise beleidigt (Eine klassische Form des Selbst-Diss ;-p):
cyranodebergerac
Zitat von Cyrano“Ach, nein! Das ist ein bißchen dünn, mein Freund.
Man könnt’ da noch so manches sagen, wie mir scheint.
In mancher Tonart, - nehmen Sie zum Beispiel die:
Provokativ: “Hätt’ ich solch eine Nase, Herr, wie Sie,
Dann würd’ ich sie mir auf der Stelle amputieren lassen!”
Vertraulich: “Stört die sehr in Ihren Suppentassen?
Zum Trinken sollten Sie vielleicht ein Faß verwenden.”
Beschreibend: “Welch ein Fels! Ein Berg zum Schattenspenden.
Ach nein, was sag ich? Berg? Ein Bergmassiv ist das!”
Verblüfft: “Und diese lange Kapsel dient als was?
Als Schreibzeug oder als ein Maniküretui?”

Gerührt: “Wie schön, die Vögel int’ressieren Sie,
So daß Sie ihnen eine Hilfestellung gaben
Und diesen Nistplatz für sie eingerichtet haben?”
Geschmacklos: “Guter Mann, wenn beim Tabakgenuß
Den beiden Nasenlöchern Rauch entsteigt, dann muß
Die Nachbcensoredaft doch glauben, daß ein Brand ausbricht!”
Verbindlich: “Passen Sie nur auf, daß das Gewicht
Sie nicht vornüberzieht und Sie zu Boden fallen!”
Dezent: “Sie sollten ihr ein Schirmchen drüberschnallen,
Sonst bleicht die Gute in der Sonne zu sehr aus.”
Belehrend: “Aristophanes fand es heraus:
Das Tier, Hippocampelephantocamelos genannt,
Lief mit ‘nem ebensolchen Rüssel durch das Land!”

Brutal: “Das soll jetzt Mode sein? Indiskutabel!
Na ja, zum Hutaufhängen aber ganz passabel.”
Besorgt: “Wird’s dieser Meisternase mal zu kalt,
Verschickt sie ihre Nieser mit Orkangewalt!”
Dramatisch: “Wenn die blutet, steigt das Rote Meer!”
Erstaunt: “Welch Aushangschild für einen Parfümeur!”
Poetisch: “Seht! Das größte Muschelhorn auf Erden!”
Naiv: “Kann dieses Monument besichtigt werden?”

Galant: “Beim Wettlauf unterliegen Sie wohl nie.
Den größten “Vorsprung” haben schließlich immer Sie.”
Bäurisch: “Potztausend! Dat Jewächs da is nit ohne!
Entweder Riesenrübe oder Zwerchmelone!”
Soldatisch: “Alles Achtung! An die Nase! Feuer!”
Begeistert: “In der Lotterie wär’ die doch ungeheuer!
Fürwahr, Monsieur, das ist ein echter Hauptgewinn!”
Und schließlich, den betrübten Pyramus im Sinn:
“Nun schickt mich diese Nase also in den Tod!
Infam verriet sie mich! Da, seht nur: Sie wird rot!”

So oder ähnlich hätten Sie mich foppen können,
Würden Sie Bildung und Verstand Ihr eigen nennen.
Doch statt gebildet sind Sie nur ein Jammerbild!
Und Ihr Gehirn ist nicht ein Jota mit Verstand gefüllt.
Jedoch: Besäßen Sie tatsächlich solche Geisteskraft,
Um sich im Beisein dieser edlen Hörerschaft
Zu unterstehn, mir alle diese mörderischen,
Beleidigenden Nasenscherze aufzutischen,
Dann würde schon der erste Laut vom ersten Wort
Vom ersten Satz Ihr letzter sein. Denn hier und dort
Verspott’ ich mich zwar manchmal selber gern und gut,
Doch ich erlaube nicht, daß es ein andrer tut!”
SignaturJoy 4960 Sprüche

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~>:heart:<~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
joy






Neuen Kommentar eintragen


  





Sprüche mit dem Tag 'Anekdoten'


Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5  › »
Sortierung: Datum down - User - Bewertung - Autor - Sprache - Spruch - Kommentare 46 Sprüche auf 5 Seiten


  
Wolfgang Kreiner 890 Sprüche Goethe besuchte Schiller und entdeckte auf
dem Tisch ein angefangenes Gedicht Schillers:

"Er saß mit ihr auf des Bettes Rand
und spielte mit ihren Flechten....."

flink ergänzte Goethe das Gedicht:

"...dies tat er mit der linken Hand,
was aber tat er mit der Rechten?"

Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist
Pfeil Zur Autorenbiographie

Verse Facebook Share
deutscher Spruch  04.06.2013 - 11:26
Spruch-Bewertung: 7,00 Vote:
Anekdoten 






  
Loa 914 Sprüche Der amerikanische Journalist Hunter S. Thompson
ist bekannt für ungewöhnlich gründliche Recherche.
So verbrachte er ein ganzes Jahr mit den "Hell's Angels"
für einen authentischen Bericht über die Rocker.
Seine Honorarforderungen: zwölf Dollar pro Wort.
Aus Ulk schickten ihm Studenten einmal zwölf Dollar:
er solle ihnen dafür sein bestes Wort zukommen lassen.
Es kam postwendend: "Danke!"
Sonstiges Facebook Share
deutscher Spruch  13.02.2011 - 12:53
Spruch-Bewertung: 9,00 Vote:
Anekdoten 



  
Tanja 5459 Sprüche Es heißt, dass Johannes Brahms
mit einem Freund am Strand spazieren ging,
der sich beklagte,
alle gute Musik sei schon geschrieben worden.
'Oh schau', sagte Brahms und zeigte aufs Meer hinaus.
'Da kommt die letzte Welle.'

aus "Die Philosophen der Rundwelt" von Terry Pratchett
Metaphern Facebook Share
deutscher Spruch  02.02.2011 - 22:27
Spruch-Bewertung: 9,00 Vote:
aus Büchern, Anekdoten 



  
erka 4062 Sprüche Als Pätus, auf Befehl des Kaisers, sterben sollte,
und ungern einen Tod sich selber wählen wollte,
durchstach sich Arria. Mit heiterem Gesicht
gab sie den Dolch dem Mann und sprach: "Es schmerzet nicht."

Martial erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († zwischen 102 und 104)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Charakter Facebook Share
deutscher Spruch  21.11.2010 - 19:41
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten, Zitate 



  



  
Tanja 5459 Sprüche In Brasilien wurde 1979 Joao Figueiredo
nach einer Reihe von Militärdiktaturen
zum Präsidenten gewählt.
In seiner Antrittsrede versprach er,
seinem Land demokratische Strukuren
mit Rede-, Meinungs- und Pressefreiheit zu gewähren.
Voller Überzeugung fügte er hinzu,
dass er jeden Widerstand dagegen
ins Gefängis stecken und verrotten lassen würde.
Ironie Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 16:25
Spruch-Bewertung: 5,67 Vote:
Anekdoten, Zitate, Freiheit, Meinungs- und Redefreiheit 



  
Tanja 5459 Sprüche Es gibt keine unschuldigen Menschen.
Gib mir sechs Strophen,
geschrieben von dem ehrlichsten Menschen,
so finde ich darin einen Grund ihn zu erhängen.

Tomás de Torquemada zu einem jungen Bischof
Charakter Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 16:15
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten, Zitate 



  
Tanja 5459 Sprüche Abraham Lincoln arbeitete als Rechtsanwalt,
bevor er in die Politik ging.
In seiner ersten Kanzlei wurde er nur mit Fällen betreut,
die als verloren betrachtet wurden.
So sollte er einmal einen Mann verteidigen,
der des Mordes angeklagt war.
Da sieben Zeugen auftraten,
die übereinstimmend die Umstände der Tat beschrieben
und erklärten, dass sie im hellen Mondlicht
den Angeklagten genau erkannt hatten,
schien auch dieser Fall verloren.
Lincoln hörte sich in Ruhe die Zeugen an,
reichte zum Schluss dem Gericht einen Mondkalender,
der zeigte, dass in der Mordnacht Neumond geherrscht hatte,
und gewann damit seinen ersten Fall.

Abraham Lincoln erlaubterlaubtDer Spruch darf mit Autorenangabe frei verwendet werden, da die urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist († 15. April 1865)
Pfeil Zur Autorenbiographie

Erfolg Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 16:10
Spruch-Bewertung: 9,33 Vote:
Anekdoten, Politik, Zitate 



  
Tanja 5459 Sprüche Die britische Königin Victoria
stand als Mädchen und Thronfolgerin
unter der Obhut einer strengen Erzieherin,
die ihr nicht erlaubte, Tee zu trinken,
weil der das Herz angreifen würde
und durfte die Times nicht lesen,
damit sie kein ungebührliches Wort gegen die Regierung lese.
Kaum hatte sie den Thron bestiegen,
da befahl sie einem Diener, eine Tasse Tee mit Rum
und die neueste Nummer der Times zu bringen.
Als ihr Befehl ausgeführt wurde,
ließ sie lächelnd beides wieder forträumen
und sagte zu ihrer Umgebung:
"Ich wollte nur einmal sehen,
ob ich nun tatsächlich die Macht habe."
Erfolg Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 16:06
Spruch-Bewertung: 0,00 Vote:
Anekdoten, Politik, Zitate 






  
Tanja 5459 Sprüche Shaw schrieb Winston Churchill,
der gerade von seinem Amt zurücktreten musste:
"Sehr geehrter Herr Prime Minister,
am nächsten Samstag wird mein neues Stück uraufgeführt.
Dazu möchte ich Sie herzlich einladen.
Beiliegend zwei Karten.
Eine für Sie, die andere für einen Freund
— falls Sie einen haben."
Churchill antwortete:
"Sehr geehrter Mr. Shaw, haben Sie Dank für Ihre Einladung.
Ich würde allerdings lieber zur Zweitaufführung kommen
— falls Sie eine erleben."

Winston Churchill
Gemeines Facebook Share
deutscher Spruch  30.01.2010 - 16:03
Spruch-Bewertung: 7,80 Vote:
Anekdoten, Zitate 


Sprüche pro Seite: « ‹  1 2 3 4 5  › »